Skip to main content

Schlauchboot kaufen: Das richtige Paddelboot!

Du möchtest ein Schlauchboot kaufen? Hier erfährst du, worauf du bei der Anschaffung eines Schlauchbootes achten solltest! Ein Schlauchboot eignet sich nicht nur als Angelboot. Auch als Freizeit Paddelboot ist ein Schlauchboot seinen Preis wert!

Tipps zum Schlauchboot kaufen

Es muss nicht immer direkt ein Motorboot oder eine Segelyacht sein. Auch ein Schlauchboot eignet sich perfekt als Angelboot oder Freizeit Paddelboot. Doch bei der Anschaffung solltest du einige Dinge beachten. Nachfolgend wirst du erfahren, wie du das passende Schlauchboot für deinen Anwendungszeck findest. Zudem wirst du erfahren, wie du gute Qualität mit einem Schlauchboot Test sicherstellen kannst.

Warum ein Paddelboot oder Schlauchboot kaufen?

Die Anschaffung eines Schlauchboots oder Paddelboots kann viele verschiedene Gründe haben. Ein Schlauchboot als Freizeitboot oder Angelboot kaufen ist nur zwei dieser Gründe.

Ein Schlauchboot kann beispielsweise auch als Beiboot für eine Segelyacht, Motorsegler oder Motorboot gekauft werden. Durch die Platzsparende Form bieten sich aufblasbare Boote bestens dafür an!

Auch als Raftingboot für Flüsse mit Stromschnellen kann die Anschaffung gedacht sein. Dort ist jedoch ein sehr robustes und stabiles Boot erforderlich. Zudem wird einiges an Spezialwissen für das entsprechende Gewässer benötigt. Wenn das Wissen nicht vorhanden ist kann Lebensgefahr bestehen! Selbiges gilt für ein Paddelboot welches nicht robust genug ist!

Verschiedene Modelle im Vergleich

1234
Bengar Lotus 280 U Intex Boot Excursion 5 Set Fox FX 290 Inflatable Boat
ModellBengar Lotus 280 UIntex Boot ExcursionFox FX 290 Inflatable BoatSevylor Fish Hunter FH 360
Testergebnis - - - -
Bewertung
Preis

688,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

155,71 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*

Welches Schlauchboot ist für mich geeignet?

Mithilfe verschiedener Tricks kannst du feststellen, welches aufblasbare Schlauchboot am Besten für dich geeignet ist. Dort solltest du verschiedenste Kriterien beachten. Zum Beispiel: Wie viel Geld habe ich für die Ausgabe zur Verfügung? Wie kann ich das Boot transportieren? Wo langere ich das Boot(zum Beispiel im Winter)?

Warum sind Schlauchboote so teuer?

Direkt zu beginn: Nicht jedes Schlauchboot ist teuer. Insbesondere bei Supermärkten findest du oft Boote zu ziemlich geringen Preisen. Allerdings wird über den Preis oft die Qualität des Bootes gesteuert. Dies verhält sich bei einem Boot also wie bei fast jedem anderen Produkt auch.

Entscheidend dazu ist also: Aus welchem Material soll das Boot sein und wie stabil soll es sein? Auf der Startseite Angelboot kaufen sind wir bereits auf verschiedene Materialien von Schlauchbooten eingegangen. Dazu zählen beispielsweise Kunststoff Folien, Polyethylen (PE), Polyvinylchlorid (PVC), Hypalon-Neopren und Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDN) Boote.

Eine weitere besondere Art stellen die Festrumpf Boote dar. Wo es bei einem normalen Boot schon mal problematisch werden kann, wenn man in einem tiefstehenden Gewässer über den Boden schleift, macht dies bei einem Festrumpfboot absolut gar nichts aus. Diese Boote gehören preislich gesehen aber meistens schon in eine höhere Kategorie. Allerdings sind diese Boote wirklich stabil und man hat sehr lange etwas von der Anschaffung.

Der Transport von Schlauchbooten

Wenn du das richtige Schlauchboot kaufen möchtest, solltest du unbedingt auf die Mobilität achten. Bei manchen Booten ist ein Bootstrailer unabdingbar. Wenn du beim Kauf auf die Mobilität achten, kann es passieren, dass du zusätzlich einen Bootstrailer kaufen musst. Die meisten Festrumpfboote kannst du aber auch auf einem Dachgepäckträger transportieren.

Bei aufblasbaren Schlauchbooten stellt sich diese Herausforderung jedoch nicht. Dort benötigst du lediglich eine gute Luftpumpe um das Schlauchboot am Zielort aufpumpen zu können. Die manuelle variante ist der Blasebalg. Es gibt aber auch schon automatische Luftpumpen, die genau für so einen Anwendungsfall ausgelegt sind. Ein Schlauchboot solltest du nicht über die Lunge aufblasen, da sich dies negativ auf deinen Kreislauf auswirken kann.

Neben aufblasbaren Schlauchbooten kannst du aber auch ein ausklappbares Kajak kaufen. Kajaks und Kanus verhalten sich in einigen Dingen anders als ein Schlauchboot, sind aber ebenfalls zum Beispiel als Angelboot geeignet.

Die Lagerung

Die Langfristige Lagerung eines Schlauchboots kann verschiedene Gründe haben. Einer dieser Gründe sind die kalten Jahreszeiten. Wenn man nicht gerade im Winter mit dem Angelboot in den Urlaub fährt, macht es nicht gerade Sinn sein Boot nicht zu lagern.

Zur Lagerung müssen verschiedene Dinge gegeben sein. Als erstes sollte über die Ventile die Luft aus dem Boot gelassen werden. Durch Rollen der Luftkammern kann die Luft schneller und besser ausströmen. Durch den höheren Druck beim Rollen wird zudem gewährleistet, dass fast die ganze Luft entweichen kann.

Nachdem das Schlauchboot keine Luft mehr in den Luftkammern hat, kann es zusammengerollt werden. Das Zusammenrollen ist jedoch von Art des Bootes unterschiedlich. Wenn du ein Festrumpf Boot besitzt ist die Faltbarkeit nicht so gut gewährleistet.

Desweiteren ist eine Aufbewahrungstasche sehr empfehlenswert. Diese ermöglicht neben einer geschützten Lagerung auch einen einfachen Transport. Oft eignet sich sogar der Karton oder die Tasche in der das Boot ausgeliefert wurde perfekt als Aaufbewahrungsmöglichkeit.

Zudem solltest du die Lagerungsbedingen beachten. Eine Lagerung in einem Schuppen oder einem Keller, wo es im Winter friert ist nicht empfehlenswert. Der wohl Beste Lagerungsort ist eine Abstellkammer. Bitte beachte auch, dass das Schlauchboot bei der Lagerung keinen Sonnenstrahlen ausgesetzt sein sollte.

Welche Schlauchboote sind die Besten?

Die Frage welche Schlauchboote die besten sind lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Du solltest auf jeden Fall sicherstellen, dass du für deinen Anwendungszweck das beste Schlauchboot kaufen wirst. Dort spielt die Transportabilität, die Lagerungsmöglichkeit und das Material eine wichtige Rolle.

Wie bereits erwähnt ist die Qualität ein wichtiger Faktor, welcher sich allerdings auch auf den Preis auswirkt. Wo du von einem hochqualitativen Festrumpf Schlauchboot noch nach 5 Jahren etwas haben wirst, sieht dies bei einem Supermarkt Schlauchboot aus PVC schon wieder etwas anders aus. Bei einem billigen PVC Schlauchboot solltest du immer ein Reperaturset zur Hand haben. Günstige Schlauchboote kannst du schon bei dem zu Wasser lassen durch kleine Steine beschädigen.

Allerdings solltest du auch beachten, dass wenn du nur 1-2 mal im Jahr das Schlauchboot benötigst, du kein Festrumpf Schlauchboot benötigen wirst. Dort kann der jährliche Neukauf eines Bootes günstiger und Praktikabler sein. Oftmals kann das Zubehör, wie zum Beispiel Luftpumpe und Paddel auch für dein neues Schlauchboot verwendet werden.

Der Schlauchboot Test Ratgeber

In diesem Schlauchboot Test Ratgeber wirst du rausfinden, welches Schlauchboot am Besten zu dir passt und wie du die Qualität sicherstellen kannst.

Das Material

Wie bereits erwähnt spielt das Material eine entscheidende Rolle. Nicht nur vor dem Kauf solltest du darauf achten. Auch nachdem du das Schlauchboot kaufen warst, solltest du sicherstellen, ob das Material des Bootes wirklich denen Ansprüchen entspricht.

Insbesondere bei Booten die häufig verwendet werden und robust sein müssen ist dies ein entscheidender Faktor.

Schon wenn du das Schlauchboot auspackst wirst du am Gefühl feststellen, ob die Qualität des Materials deinen Vorstellungen entspricht. Besonderes Augenmerk sollte dort jedoch auf den Nähten liegen. Wenn diese schlecht verschweißt bzw. verklebt sind, wird das Schlauchboot nicht lange halten. Um dies zu prüfen pump das Schlauchboot am Besten komplett auf. Im aufgepumten Zustand werden die Mängel am Besten kenntlich.

Schlauchboot Zubehör

Bei Ihrem Schlauchboot Test solltest du zudem auf das Zubehör achten. Oft werden bereits einzelne Zubehörteile, wie zum Beispiel Paddel und Luftpumpe mitgeliefert. Doch damit ist es nicht getan. Ihnen bringt die beste Luftpumpe nichts, wenn diese nach der ersten Verwendung den Geist aufgibt.

Somit ist bei dem Schlauchboot kaufen nicht entscheidend, wie viel Zubehör mitgeliefert wird. Viel wichtiger ist die Qualität. Unter Umständen hast du ein besseres Preis-Leistungsverhältnis, wenn du das Schlauchboot Zubehör einzeln kaufst. Sprich: Ein Schlauchboot ohne Paddel und Luftpumpe.

Schlauchboot Paddel und Luftpumpen gibt es auch einzeln. Diese sind meistens nichtmal sehr teuer, haben aber teilweise eine bessere Qualität, als wenn du diese in einem Set kaufst. Doch dazu wirst du weiter unten auf dieser Seite mehr erfahren!

Die Mobilität

Wie bereits erwähnt solltest du ebenfalls ermitteln, welche Transportmöglichkeiten dir zur Verfügung stehen, bevor du das Schlauchboot kaufen wirst.

Sobald dir das Schlauchboot zur Verfügung steht solltest du die Transportmöglichkeiten testen. Pack das Schlauchboot im Test also mal auf den Dachgepäckträger oder den Bootsanhänger. Aber auch das Aufpumpen und das Luftablassen sollte getestet werden! Es wäre sehr unpassend, wenn du ein ein Angelboot kaufen warst und am Ziel deines Angelausflugs nicht weißt wie aufgepumpt wird.

Desweiteren solltest du bei deinem Schlauchboot Test beachten, dass dein Schlauchboot durch dein Equipment nicht beschädigt wird. Insbesondere wenn du das Boot als Angelboot gekauft hast kann dies passieren. Mache also als erstes eine Testrunde mit deinem Angelboot, wo du auch feststellen kannst, dass sich kein Haken oder ähnliches beim Angeln an dem Boot verfängt.

Der Verwendungszweck

Wenn du ein Schlauchboot kaufen möchtest ist im Endeffekt immer der Anwendungsbereich entscheidend. Du hast andere Anforderungen, wenn du das Schlauchboot als Angelboot kaufen warst, als wenn du Raftingtouren auf örtlichen Flüssen veranstalten möchtest.

Stell also bei deinem Schlauchboot Test als erstes die Qualität fest. Anschließend solltest du das Zubehör prüfen. Danach ist festzustellen, wie sich das Boot für den Transport eignet. Zu guter letzt geht es dann an den Praxistest. Erst in der Praxis kannst du rausfinden, ob dein neues Boot zu dir passt.

Wenn du das Boot in einem Onlineshop bestellt hast und in einem der oben genannten Schritten feststellst, dass das Boot nicht zu dir passt, kannst du dieses in den meisten Fällen sehr einfach umtauschen. Durch die deutsche Gesetzgebung hast du bei den meisten Produkten die duch im Internet bestellst die Möglichkeit, diese innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen umzutauschen. Dies ist auf das sogenannte Fernabsatzgesetz zurückzuführen.

Schlauchboot reparieren oder flicken

Natürlich kann das beste Produkt mal kaputt gehen und eine Unregelmäßigkeit aufweisen. So kann dies auch passieren, wenn du ein Schlauchboot kaufen warst. Mit dem Schlauchboot Test kannst du schon viel im Vorfeld feststellen. Allerdings können kleine Unregelmäßigkeiten, die man zu beginn nur schlecht oder gar nicht feststellen kann zu größeren Problemen führen. Dennoch ist dies nicht schlimm. Schon für kleines Geld und mit geringen Aufwand kannst du ein Schlauchboot reparieren, sodass die geflickte Stelle langfristig dicht bleibt.

Damit du dein Schlauchboot flicken kannst, benötigst du als erstes ein Schlauchboot Reparatur Set. Diese kannst du entweder in einem lokalen Fachhandel oder in einem Onlineshop erwerben. Das Reparatur Set sollte unbedingt für Schlauchboote gedacht sein. In einem örtlichen Baumarkt wird ihnen gerne mal ein Flickset verkauft, welches sich eigentlich gar nicht für Schlauchboote eignet. Nur mit einem geeigneten Set kannst du dein Schlauchboot langfristig reparieren.

Bei der Auswahl des entsprechenden Reparatur Sets solltest du zudem auf das jeweilige Material achten. Die Reparatur unterscheidet sich zudem auch von Material zu Material. Für das Beste Ergebnis solltest du die Anleitung die dem Schlauchboot Reparatur Set beiliegt aufmerksam lesen und Schritt für Schritt befolgen.

Schlauchboot mit Motor

Ein Schlauchboot mit Motor gibt es schon zu sehr erschwinglichen Preisen. Es muss nicht immer direkt ein Benzin Aussenborder sein. Bei kleinen Schlauchbooten ist ein Elektro Aussenborder absolut ausreichend.

Auch beim Aussenborder gilt: Du solltest dir nur einen Aussenborder kaufen, wenn du diesen auch wirklich benötigst. Für ein Angelboot eignet sich ein Elektro Aussenborder bestens, da die Motivation für das Paddeln sich oft in Grenzen hält. Zudem macht ein Elektro Aussenborder nicht viel Lärm und eignet sich somit auch für ruhige Gewässer. Prüfe vorher unbedingt, ob du einen Aussenborder auf deinem gewünschten Gewässer verwenden darfst!

Für das Rafting eignet sich ein Aussenborder eher weniger. Dieser kann bei zu starken Stromschnellen sogar zerstört werden.

Welches Zubehör benötige ich für ein Schlauchboot?

Wenn du ein Schlauchboot kaufen gehst, wird dir das wildeste Zubehör angeboten. Das essentiellste Zubehör ist jedoch Schwimmweste, Paddel und Luftpumpe. Auf diese drei Dinge solltest du in keinem Fall verzichten. Eine Schwimmweste schützt dich bei einer ungünstigen Beschädigung des Bootes vor dem Ertrinken. Paddel benötigst du auch, wenn du einen Aussenborder besitzt. Mit diesen kannst du dein Boot bei Ausfall des Motors noch sicher an Land bringen. Aber auch eine passende Luftpumpe darf nicht fehlen. Egal ob per Hand oder elektronisch. Diese kann dir viel Arbeit und Atem ersparen.

Schwimmweste

Eine Schwimmweste ist im ersten Moment zwar nur ein eher unwichtiges und nerviges Zubehörteil, aber wenn es drauf ankommt kann diese Ihr Leben retten. Besonders Kinder sollten auf einem Boot immer eine Kinder Schwimmweste tragen.

Schwimmwesten gibt es mittlerweile in den verschiedensten Variationen. Allerdings solltest du dich damit intensiv beschäftigen und nicht sparen. Eine Schwimmweste von minderer Qualität bringt dir gar nichts. An vielen Stellen kannst du Geld sparen, doch wenn es um das eigene Leben geht solltest du dies nicht tun. Auf verschiedenen Bootstypen sind Schwimmwesten sogar gestzlich vorgeschrieben. Zudem solltest du bedenken, dass du immer eine Rettungsweste in Reserve haben solltest, da du spontane Beifahrer haben kannst.

Die Paddel

Egal ob Freizeit-, Rafting oder Angelboot. Du benötigst für alle Arten ein Paddel. Es gibt verschiedene Paddelarten in verschiedenen Qualitäten. Nachfolgend findest du die gängigsten Paddelarten mit den entsprechenden Anwendungsfällen.

Doppelpaddel: Das Doppelpaddel besteht aus einem langen Stab (vorzugsweise rostfreies Aluminium) mit einem Paddel an jedem Ende. Mit diesem Paddel kann der Fahrer beide Seiten mit einem Paddel steuern.

Riemenpaarpaddel: Riemenpaddel ist eher Standardpaddel. Diese haben meistens einen Aluminiumschaft und große Paddelblätter.

Universalpaddel: Universalpaddel entsprechen den Riemenpaddeln mit dem Unterschied, dass sich die Länge des Schafts dynamisch einstellen lässt. Somit besitzen diese Paddel einen Teleskopschaft.

Stechpaddel: Diese Paddel kommen eher bei Kanus zum Einsatz. Dort ist die Fortbewegung eine andere. Es wird eher in das Wasser „gestochen“.

Stand Up Paddel: Stand Up Paddel wurden ursprünglich für Boote und Boards entworfen, wo der Fahrer steht. Eine Eigenschaft ist der ausfahrbare Teleskopschaft. Dieser wird benötigt um das Paddel auf die Größe des Fahrers anzupassen.

Luftpumpe

Luftpumpen gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Diese beginnen bei dem normalen Blasebalg und enden bei elektrischen Luftpumpen.

Die Standluftpumpe kennen die meisten. Sie hat einen länglichen, rohrförmigen Körper und ein Pumpmechanismus an der Oberseite. Mit den Füßen kann man sich auf die Füße der Luftpumpe stellen, sodass diese nicht mitschwingt. Mit den Armen kann die Luftpumpe dann betätigt werden. Diese Luftpumpe ist zwar günstig, geht aber nach einer Zeit ordentlich in die Muskeln.

Der Blasebalg funktioniert ähnlich wie die Standluftpumpe. Dieser besteht jedoch aus einer Art Sack, der mit den Füßen nach unten gedrückt wird. Auch diese Luftpumpe geht nach einer Zeit ordentlich in die Muskeln. Besonders die Beine merkt man am anderen Tag.

Die elektrische Luftpumpe ist die entspannte Alternative zu den beiden oben genannten Varianten. Diese wird zum Beispiel mit einer Batterie betrieben und kann ein Schlauchboot ohne Muskelkraft aufpumpen. Es wird zwar ein bisschen Lärm erzeugt, aber eine elektrische Luftpumpe sollte man auf jeden Fall zum Schlauchboot kaufen.

Wissenswertes über das Schlauchboot und das Paddelboot

In diesem Abschnitt findest du einige wissenswerte Aspekte zum Schlauch- und Paddelboot. Zudem findest du Antworten auf einige Fragen die du dir wahrscheinlich stellst, bevor du dein Schlauchboot kaufen wirst.

Woraus besteht ein Schlauchboot?

Schlauchboote gibt es in den Unterschiedlichsten Materialien. Neben den klassischen PVC Boote gibt es auch Schlauchboote mit Festrumpf für den professionellen Einsatz auf hoher See.

Heute kommen folgende Materialien bei Schlauchbooten zum Einsatz:

Kunststoff Folien

Aufgrund der geringen Herstellungskosten werden gerne Kunststoff Folien für ein Schlauchboot verwendet. Dies sind die typischen „Supermarktboote“ die nach wenigen Anwendungen sehr schnell anfangen Lecks zu bilden und kaputt zu gehen. Versuche die Lecks mit Reparatursets zu reparieren bleiben oft erfolglos, da diese durch die dünne Vearbeitungsweise schnell wieder aufgehen.

Polyethylen (PE)

PE Boote werden oft als Schlauchboote bezeichnet doch das sind sie in den meisten Fällen nicht. Die meisten PE Boote haben einen Rumpf der fest verarbeitet ist und Luftkammern besitzt. Nur Boote die man aufblasen und falten kann, können als Schlauchboote bezeichnet werden. Bei PE Booten ist dies meistens nicht der Fall und somit sind es auch keine richtigen Schlauchboote.

Polyvinylchlorid (PVC)

Heutzutage sind PVC Boote immernoch weit verbreitet. Aufgrund des verwendeten Materials ist die Lebensdauer allerdings auf 10 – 15 Jahre begrenzt. Das Matierial wird nach einiger Zeit spröde. Zudem gestaltet sich die Entsorgung von PVC Booten schwierig, da das Material aus der Sicht des Umweltschutzes sehr umstritten ist.

Hypalon-Neopren

Ein Hypalon-Neopren Boot besteht aus verschiedenen mehreren Lagen und ist sehr wartungsfreundlich. Allerdings ist diese Bootsart verhältnismäßig teuer. Dafür erhält man jedoch ein Boot welches mehrere Jahrzehnte überstehen kann.

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDN)

EPDN ist ein sehr robustes Material. Es übersteht ebenfalls mehrere Jahrzehnte und wird beispielsweise gerne bei Raftingbooten verwendet. Das Material wird aus natürlichen Rohstoffen gewonnen und ist sehr gut recyclebar. Die Qualität dieser Angelboote hat allerdings einen hohen Preis.

Wo kann ich mit dem Schlauchboot fahren?

Damit man sich mit einem Schlauchboot fortbewegen kann müssen als erstes Vorkehrungen getoffen werden. Als erstes muss das Boots auf dem Boden zurecht gelegt werden. Anschließend muss der äußere Rand, also der sogenannte Schlauch aufgepumpt werden. Dies geschieht im Idealfall mit einer Luftpumpe. Zuletzt wird das Boot vorsichtig zu Wasser gelassen.

Nachdem diese Vorkehrungen getroffen wurden, kannst du das Boot vorsichtig betreten. Allerdings solltest du die Paddel nicht vergessen. Wenn du im Boot sitzt kannst du mit dem Paddeln beginnen. Die Art des Paddelns ist abhängig von der Art der Paddel. Mit einem Doppelpaddel wechselst du abwechselnd die Seite und schiebst mit dem Paddel das Wasser entsprechend nach hinten um das Boot nach vorne zu bewegen.

Das Schlauchboot und die Anmeldung

Was viele Leute nicht wissen: Du darfst nicht einfach so ohne Erlaubnis in irgendeinem Gewässer mit dem Schlauchboot fahren. Unter bestimmten Umständen ist eine Anmeldung erforderlich. Wenn diese Anmeldung nicht stattfindet, ist mit einer Strafe zu rechnen.

Wo kann ich das Schlauchboot anmelden?

Jedes Boot, dass am Wasserverkehr teilnimmt muss bei dem zuständigen Amt für die Wasserstraßen- und Schiffsverwaltung des Bundes registriert werden. Eine Übersicht der entsprechenden Ämter ist auf der folgenden Seite zu finden: https://www.wsv.de/Wir_ueber_uns/Dienststellen/GDWS/WSAe/index.html

Wann, wo und wie sollte ich ein Schlauchboot versichern?

Bei Schlauchbooten ab einem gewissen Wert machen spezielle Versicherungen durchaus Sinn. Einige Versicherungen bieten sogenannte Schlauchbootversicherungen. Diese bieten sogar Vollkasko Versicherungen mit Schutz vor Blitzschäden und mehr an. Auch im Fall eines Diebstahls springt ihre Versicherung dann ein. Teilweise gibt es diese Versicherungen auch mit Selbstbeteiligung.

Wie pumpe ich ein Schlauchboot am besten auf?

Wie bereits erwähnt solltest du eine Luftpumpe zu deinem Schlauchboot kaufen. Dies hat verschiedene Gründe. Zum einen ist es nicht aufgrund der Gesundheitsrisiken nicht empfehlenswert das Boot mit der eigenen Lungenkraft aufzupumpen. Desweiteren ist es sehr unentspannt und die Ruhe auf dem Wasser kann man nicht mehr richtig genießen.

Am Besten sind elektronische Luftpumpen. Diese sind bereits günstig zu haben und sollten in einem Schlauchboot Haushalt fehlen. Eine etwas anstrengendere, aber dafür günstigere Alternative ist eine Standluftpumpe oder ein Blasebalg. Diese Luftpumpen werden mit den Armen oder mit dem Fuß aufgepumpt. Jedoch merkt man spätestens am anderen Tag, was man getan hat.

Bei der Verwendung einer Luftpumpe ist in jedem Fall auf die Ventile zu achten. Unter Umständen sollte das Ventil vor der Verwendung gereinigt werden. Besonders bei älteren Booten ist es sehr empfehlenswert das Ventil vor dem Aufpumpen auszuschrauben und zu reinigen. Ventile gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Stelle also sicher, dass du bevor du die Luftpumpe erst nach dem Schlauchboot kaufen gehst.

Womit reinige ich das Schlauchboot?

Für Schlauchboote kannst du spezielle Reiniger kaufen. Diese sind auf die verwendeten Materialien und den Anwendungszweck abgestimmt und bieten den besten Schutz.

Bevor du den Reiniger für das Schlauchboot kaufst, musst du das Material des Schlauchboots ermitteln. Die Bezeichnung des Materials ist entweder auf einem kleinen Typenschild oder auf der Verpackung des Schlauchboots zu finden.

Für die verschiedenen Materialien gibt es auch entsprechend verschiedene Reiniger. Der Schutz ist weitreichend. Teilweise schützen diese sogar vor UV Strahlen und Witterung. Zudem geben diese ihrem Schlauchboot wieder einen schönen Glanz.

Neben der Reinigung ist aber auch die Pflege entscheidend. Dafür gibt es ähnliche Mittel, welche die Langlebigkeit ihres Bootes verbessern können.